Pauschalreisen nach Kreta – Sonne, Strand, Kultur

Die größte und interessanteste Insel in Griechenland ist Kreta. Mit rund 8200 Quadratkilometern Fläche und 1600 Kilometern Küstenlinie bietet sie genug Raum für einen schönen Griechenland Urlaub. Bei Kreta Pauschalreisen erlebt man ein ausgewogenes Programm aus Badeurlaub, Freizeitaktivitäten und Sightseeing. Im Gegensatz zu den meisten griechischen Inseln gibt es bei Kreta Reisen viele schöne Wälder und grüne Landschaften, die zum Erkunden einladen. Wer gerne ausgiebige Wanderungen unternimmt, kann sich einer organisierten Tour anschließen und rund zwei Wochen lang die Insel von Osten nach Westen durchqueren. Unterwegs liegen drei größere Gebirgszüge, in denen man auch eine Klettertour unternehmen kann. Weiterhin werden auch Touren mit dem Mountainbike angeboten. Aktivitäten im grünen Inneren von Kreta kann man auch mit einem Urlaub in der Vor- oder Nachsaison kombinieren. Während dieser Zeit sind die Temperaturen sehr angenehm und die Preise der Hotels sind deutlich günstiger als im Hochsommer.


Die Sehenswürdigkeiten bei Kreta Reisen kann man ebenfalls zu jeder Jahreszeit besichtigen. Viele Hinterlassenschaften aus der Antike zeichnen Kreta Reisen aus und viele der Ruinen sind Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Mehr Sehenswürdigkeiten als bei einem Kreta Urlaub findet man eigentlich nur in der Hauptstadt Athen. Die wohl wichtigste Sehenswürdigkeit auf Kreta ist der Palast von Knossos. Die Stadt war 1600 Jahre vor Christus die größte Metropole der Insel und der Palast selbst hat eine Fläche von rund 21.000 Quadratmetern. Bis heute sind kunstvolle Bodenmosaiken erhalten, die die Geschichte der Stadt wiederspiegeln. Durch den Dichter Homer wurde zudem die Sage des Minotaurus geschaffen, der auf Kreta sein Labyrinth bewohnt haben soll. Weiterhin findet man überall auf Kreta Siedlungen und Herrenhäuser aus minoischer Zeit. Weit über 30 Ausgrabungsstätten bieten ausreichend Raum für ausgiebige Sightseeing-Touren.

Kreta Reisen – Sehenswürdigkeiten aus dem Mittelalter

Dieses Bauwerk ist jedoch nicht die einzige Sehenswürdigkeit bei Kreta Reisen. Viele Kirchen und Kloster aus christlicher Tradition erfreuen Kultururlauber überall auf der Insel. Besonders sehenswert ist das Kloster Arkadi. Dieses ist das Nationaldenkmal von Kreta und hat auch eine bewegende Geschichte. Im 19. Jahrhundert war das Kloster Schauplatz einer erbitterten Schlacht der Insulaner gegen die Besatzung des Osmanischen Reiches.


An der Südküste kann man in einem Kreta Urlaub auch die Spuren der einstigen Republik Venedig ausmachen. Dort befindet sich das Örtchen Frangokastello, welches bis heute von rund 150 Menschen bewohnt wird. Die kleine Festung stammt aus dem 14. Jahrhundert und die Stadtmauern sind noch in makellosem Zustand. Vor allem für Kinder und Freunde von mittelalterlichen Burganlagen ist Frangokastello ein tolles Erlebnis.


Weiterhin erlebt man bei einem Urlaub auf Kreta auch ein umfangreiches touristisches Sport- und Freizeitprogramm. An den Küsten gibt es viele Wassersportangebote, so dass man allerhand ausprobieren kann. Langeweile kommt so bei Reisen nach Kreta nicht auf. Außerdem gibt es rund um die Insel eine Menge malerischer Tauchgründe, denn hier zeigt sich das Mittelmeer von seiner schönsten Seite.